9783938400562.jpg
Wojciech Kunicki / Marek Zybura (Hrsg.)

Germanistik in Polen

Zur Fachgeschichte einer literaturwissenschaftlichen
Auslandsgermanistik – 18 Porträts

Studia Brandtiana 3
400 S.
ISBN 978-3-938400-56-2


35,00 €
Beschreibung

 

Inhaltsverzeichnis

 

Die Fachgeschichte der polnischen Germanistik ist in Deutschland ein weitgehend unbekanntes Thema. Für ihre inhaltliche und methodologische Entwicklung war neben der geographischen Nähe der beiden Länder vor allem die Tatsache von Bedeutung, dass polnische Gebiete nach den Teilungen in den preußischen und österreichischen Staat eingegliedert wurden, und damit auch die Pflege der Germanistik bis 1918 in diesem wissenschaftspolitischen und fachgeschichtlichen Kontext stattfand.

 

Ferner ist die polnische Germanistik nicht identisch mit der Germanistik in Polen, gab es doch in den vor 1945 zum Deutschen Reich gehörenden Gebieten germanistische Institutionen mit eigenen Forschungsprofilen, wie z. B. die Universität Breslau, die Technische Hochschule Danzig oder von 1941–1945 die sog. Reichsuniversität Posen. Die politische Entwicklung in Polen nach 1945 brachte es dann mit sich, dass die Germanistik dort nicht ausschließlich eine philologische Wissenschaft bleiben konnte und durfte. Ihr wurde der Status einer „politischen Wissenschaft” (Eduard Goldstücker) oktroyiert, mit allen daraus resultierenden Folgen – ein Schicksal, das sie mit anderen Auslandsgermanistiken in Ostmitteleuropa bis zum Umbruchsjahr 1989 teilte.

 

Vor diesem Hintergrund zeichnen die Autoren des Bandes in 18 Porträts führender, die Entwicklung ihrer Dispiplin bis heute prägender Fachvertreter die Geschichte der polnischen Germanistik von 1918 bis zur Gegenwart nach. Dabei geht es neben dem biographischen Hintergrund der porträtierten Germanisten und ihrer fachlichen Einordnung und Einschätzung auch um die wissenschaftspolitischen Implikationen ihrer Arbeit.

 

WOJCIECH KUNICKI (geb. 1955), Prof. Dr., Germanist und Übersetzer, ist seit 1993 Leiter des Lehrstuhls für Geschichte der deutschen Literatur bis 1848 am Germanistischen Institut der Universität Wrocław / Breslau.

MAREK ZYBURA (geb. 1957), Prof. Dr., Germanist und Kulturhistoriker, ist Leiter des Lehrstuhls für Germanistik am Willy Brandt Zentrum für Deutschland- und Europastudien der Universität Wrocław / Breslau.