unternehmer.jpgunternehmer.jpg
Jörg Gebhard / Rainer Lindner / Bianka Pietrow-Ennker (Hrsg.)

Unternehmer im Russischen Reich

Sozialprofil, Symbolwelten, Integrationsstrategien
im 19. und frühen 20. Jahrhundert

430 S.


12,00 €
Beschreibung

 

 

R e s t e x e m p l a r

 

Inhaltsverzeichnis

 

Der Sammelband bereichert innovativ die historischen Forschungen über Unternehmer im Russischen Reich am Beispiel ausgewählter, vorwiegend westlicher Stadtlandschaften. Diese schließen im Wesentlichen die Übergangszone zwischen Mittel- und Osteuropa ein, die durch Grenzverschiebungen, Migrationsbewegungen und Multiethnizität gekennzeichnet war. Die bisher noch stark sozialgeschichtlich ausgerichtete Historiographie ist durch kulturwissenschaftliche Aspekte erweitert worden. Neben dem Sozialprofil von Unternehmern werden exemplarisch Lebensstile, öffentliches Engagement, Strategien der gesellschaftlichen Integration und zeitgenössische Wahrnehmungen dieser neuen Schicht vorgestellt.

 

Zum Teil wurden für diesen Band ausgiebige Archivstudien in Russland, der Ukraine, Weißrussland und Polen durchgeführt und erstmals gänzlich neues Archivmaterial ausgewertet. Die Studie ist als ein Beitrag zur Diskussion über Modernisierung und entstehende Bürgerlichkeit im späten Zarenreich zu verstehen. Sie soll die Vielfältigkeit und Bedeutung unternehmerischen Wirkens veranschaulichen, das weit über wirtschaftliches Engagement hinausging.

 

JÖRG GEBHARD, Dr. phil., Historiker, war wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Fachrichtung Osteuropäische Geschichte an der Universität Konstanz.

RAINER LINDNER, Dr. phil., ist Historiker.

BIANKA PIETROW-ENNKER, Dr. phil., Historikerin, ist Professorin für Osteuropäische Geschichte an der Universität Konstanz.