selbstbewusstsein.jpgselbstbewusstsein.jpg
Robert Traba (Hrsg.)

Selbstbewußtsein und Modernisierung

Sozialkultureller Wandel in Preußisch-Litauen vor und nach dem Ersten Weltkrieg

Einzelveröffentlichungen des DHI Warschau 3
197 S.

9,00 €
Beschreibung

 

R e s t e x e m p l a r

 

Der Band behandelt die gesellschaftliche Entwicklung eines heute nicht mehr existierenden und bereits vergessenen Landes: »Preußisch–Litauen« oder im litauischen Sprachgebrauch »Kleinlitauen«. Er stellt einen Versuch dar, kulturelle und soziale Veränderungen aus der Perspektive von Modernisierung und Entwicklung eines gesellschaftlichen Selbstbewusstseins vor und nach dem Ersten Weltkrieg zu veranschaulichen.


Folgende Fragen werden u.a. diskutiert: Wie ist das Verhältnis zwischen Minderheit und Mehrheit vor dem Hintergrund der Einigungspolitik eines Staates? Welche Formen nimmt die Selbstverteidigung der Minderheit gegenüber dem Staatsmonopol im Bereich von Kultur und Bildung an? Was sind die Richtungen und Folgen der stattfindenden Akkulturationsprozesse? Wo liegen die Schwerpunkte im kollektiven Bewusstsein der Preußisch-Litauer?
Die Autoren der Beiträge sind neben deutschen und litauischen Historikern auch eine Sprachwissenschaftlerin und ein Anthropologe.


ROBERT TRABA, geb. 1958, Historiker, ist Direktor des Zentrums für Historische Forschung Berlin der Polnischen Akademie der Wissenschaften, er war wissenschaftlicher Mitarbeiter am DHI Warschau.